Ergotherapie in der Orthopädie / Traumatologie / Chirurgie

Die Ergotherapie in diesen Fachbereichen wendet sich an Patienten aller Altersstufen aus der Orthopädie, Traumatologie und Rheumatologie.

Im Mittelpunkt der Ergotherapie in der Orthopädie stehen Klienten jeder Altersgruppe, die aufgrund von angeborenen, durch Unfällen verursachten oder durch chronische Erkrankungen hervorgerufene Funktionsstörungen im Stütz-und Bewegungsapparat in ihrer Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit beeinträchtigt sind.

Therapieziele und Aufgaben:

ausgehend von den individuellen Funktionsstörungen zielt die Förderung auf die Wiedergewinnung bzw. den Erhalt physiologischer/funktioneller Bewegungen, Bewegungsmuster und Fertigkeiten (zum Beispiel in den Bereichen Koordination, Grob-und Feinmotorik, sensorische Wahrnehmung).

Wir behandeln orthopädisch / chirurgische Patienten mit folgenden Störungsbildern u.a.:
  • Morbus Sudeck (Complex Regional Pain Syndrom – CRPS)
  • Frakturen
  • Band- Sehnen- und Nervenverletzungen
  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrose: Rhizarthrose, Heberden-/ Bouchardarthrose
  • Beeinträchtigungen infolge von Verbrennungen
  • Krebserkrankungen (zum Beispiel Tumore der Knochen, Muskeln und Nerven)
  • Bewegungseinschränkungen nach Amputationen
  • Entzündliche und degenerative Gelenkerkrankungen (zum Beispiel Rheuma, rheumatoide Arthritis u.a.)
  • Angeborene Fehlbildungen (zum Beispiel des Rumpfes und der oberen Extremitäten)
  • Sensibilitätsstörungen
Traumatologie/Orthopädie
  • Verbesserung der Sensibilität und Kräftigung der Muskulatur sowie Vermeidung von Fehlstellungen und Kontrakturen
  • funktionelles Training und Beratung zum Schutz betroffener Gelenke (Bewegung unter Voll- und Teilentlastung, Patientenschulung)
  • Schulung der Bewegungskoordination
  • Hilfe zur Schmerzbewältigung
  • Schienenherstellung und deren Einsatz im Alltag
  • Hilfsmittelberatung und individuelle Anpassung
  • Narbenbehandlung
  • Hilfe zur Selbsthilfe  (ADL-Aktivitäten des täglichen Lebens)
  • Desensibilisierung nach Amputation
  • Anleitung zur Stumpfpflege, täglicher Umgang mit der Prothese